Die KAAATZEDie KAAATZE Die Kaaatze bei Facebook
Die Kaaatze bei Youtube
 
  Als die Katze um die Ecke ging....
 






Hier wäre natürlich zuerst Mal der Kater Murr mit seinen Lebensansichten von E.T.A. Hoffmann  zu nennen.  Dieser hochgebildete und brillante Kater kann nicht nur lesen, er schreibt sogar seine Autobiographie und lässt sie auch drucken, wenn dabei auch was schief geht. Dabei achtet er schon darauf,  dass kein Mensch sein Tun bemerkt. Menschen gegenüber benimmt er sich immer, wie es von Mensch von einer Katze erwartet wird. Ja, ich höre schon die ewigen Besserwisser "Das ist doch nur ein Roman". Hat jemand die Sendung mit der Maus über Glauben gesehen? Da wurde sinngemäß gesagt: "Wir wissen nicht, ob es Monster gibt. Wir haben noch keine gesehen. Das heißt aber nicht, dass es sie nicht gibt." Und ich rede hier nicht über Garfield. Der kann in seiner Rolle als Kater bestimmt lesen. Aber Garfield frisst mit so einer Geschwindigkeit solche Mengen, dass es physikalisch nicht möglich ist. Das Gesetz von der Erhaltung der Masse ist ziemlich gut bewiesen, das hat man also gesehen. Somit würde ich das nicht anzweifeln, nur um Garfield glaubwürdig zu machen. Garfield ist unglaubwürdig und scheidet somit aus. Kommen wir zu Douglas Adams, als Schriftsteller ebenbürtig mit E.T.A. Hoffmann. In seinem Buch "Das Restaurant am Ende des Universum" wird klargestellt, dass das Universum von einem geheimnisvollen Beherrscher geführt wird. Dazu kommen von Zeit zu Zeit Männer in sechs blanken schwarzen Raumschiffen und stellen ihm Fragen. Besagter Beherrscher des Universums lebt mit seiner Katze, die er Gott nennt, völlig abgeschirmt "auf einem kleinen unbedeutenden Stern irgendwo inmitten von nirgendwo Besonderem" in einer Hütte. Er philosophiert in der Szene, ob die Katze auch die Fragen hört, wenn er von den Männern aus den Raumschiffen befragt wird, und was der Katze die Stimmen der Männer sagen. Und er hält es für möglich, dass die Katze denkt, die Männer singen ihr Lieder vor. Nach einigem Nachdenken entdeckte er den Fehler in seiner Überlegung. Es kann genauso gut sein, dass sie kommen, um der Katze Lieder vorzusingen und er glaubt nur, sie stellen ihm Fragen. Bestimmten Pseudophilosophen, die jetzt sagen "Ja, es gibt immer mehrere Wahrheiten" muss man hier klar sagen: Nein! Es gibt nur eine Wahrheit. Wohl hat jeder eine andere Reflexion dieser Wahrheit in seinem Kopf, man sieht ja auch immer nur ein Stück daraus und reimt sich den Rest zusammen. Wir reimen uns zusammen, dass Katzen nicht lesen können, weil man sie nie interessiert vor einer Zeitung oder einem Buch sitzen sieht. Aber wie überheblich ist das denn? Natürlich wird Katze versuchen, nur das zu lesen, was nützlich für sie ist. Aber das weiss sie vorher nicht. Aber bestimmte Sachen schließt sie von vornherein aus, zu lesen. Oder hat je einer eine Katze bei Facebook gesehen? Die gucken ja nicht mal Werbung für Katzenfutter. Ok, erwischt. Ja ja, ist ja gut. Nur weil man es noch nicht gesehen hat heißt es ja nicht, dass es das nicht gibt. ABER: Was man sagen kann, ist, es gibt keine signifikanten Mengen davon. Glaub ich jedenfalls. Oder sind etwa 50% der Facebook-Freunde Katzen? 

***

Ecke 5 ... Henne oder Ei aus Sicht einer programmierenden Katze 07.10.2017-Thomas Beyer

 

Neulich stand ich vor einer Ecke und hörte Stimmen. „Was war zuerst, die Henne oder das Ei?“
Für die sprechenden Menschen schien es klar zu sein, dass das wohl ein ewiges Rätsel sein wird.
Dabei ist das doch eigentlich gar nicht so kompliziert.
Die Antwort hierauf .... mehr ...

 

***

Ecke 4 ... Diesel Diesel 19.08.2017-Thomas Beyer

 

Letztens brauchte ich nicht erst um die Ecke zu gehen, um zu sehen was dahinter war. Ich konnte es riechen- nitrose Gase. Entstehen glaub ich bei Verbrennungen bei über 1000°C oder so.

Jetzt schreiben ja alle plötzlich beim Diesel von Selbstzündern .... mehr ...

 

***

Ecke 3 ... Ästhetik ist mir wichtig 03.08.2017-Thomas Beyer

Als ich Anfang des Jahres mal um die Ecke komme, was finde ich da? Eine weggeworfene Zigarettenschachtel. Keine Ahnung was die Menschen damit bezwecken, ich meine bevor sie sie weg werfen. Vielleicht wollen sie mit dem Rauch die Mücken vertreiben, hab gehört denen haben sie manchmal ein Problem. Allerdings war gerade Winter und keine Mücke weit und breit vorhanden. Nunja, wie auch immer.  
Jedenfalls sehe ich da dieses Bild auf dieser Schachtel.... mehr ...

***


Ecke 2 ... Ich bin sehr moralisch
01.07.2017-Thomas Beyer

Jedenfalls denken das die Menschen von sich. Für mich als Katze ist es moralisch, egoistisch zu sein. Erst das Fressen, dann die Moral, sagen die Menschen. Auf Katze übertragen wäre das, noch jemand anders an meinen Futternapf zu lassen, wenn ich so voll bin dass gar nichts mehr geht. Aber wie gesagt, kommt nicht in Frage, meine Moral ist der Egoismus. Wie soll ich mich um meine Kinder kümmern, wenn ich am verhungern bin?  
Klar, eine potentielle Mama meiner Kinder darf natürlich mit fressen. Ich würde sagen, das ist dann etwas subtilerer Egoismus. Ich komme also um die Ecke und was sehe ich da? Murle, der blöde Nachbarkater an meinem Futternapf. Soll ich jetzt sagen "Ach, der Arme, bestimmt bekommt der zu Hause nichts." ? Eindeutig nein. Der würde in jedem Fall kommen, ohne sich um meine Befindlichkeiten zu scheren. So ist das bei uns Katzen, und keiner nimmt uns das übel. Klare Verhältnisse. Eigentlich könnte ich ihm tatsächlich was abgeben, so hungrig bin ich nicht. Aber meine Moral verbietet mir das. Was ist, wenn ich wirklich mal Hunger hab und der hat mir alles weggefuttert? Geht gar nicht. Also, jetzt mal ordentlich gefaucht. Oh, da macht einer einen Katzenbuckel und bekommt einen dicken Schwanz! Na das kann ich auch. Ok, was jetzt kommt, das muss nicht jeder wissen. Ich denke so schnell kommt er nicht wieder. 
Wenn ich dann die menschlichen Zeitungen lese. Die kriegen sich ja gar nicht mehr ein, so moralisch sind die. Sinti und Roma dürfen nicht mehr Zigeuner heißen, obwohl sie sich selber oft so nennen .... mehr ...

***

Ecke 1 ... Ich kämpfe manchmal mit den Menschen 01.07.2017-Thomas Beyer

Stellt euch vor, ich als gebildete Katze komme um die Ecke und sehe eine Zeitung liegen. Kurzer letzter Check: Ok, kein Mensch in der Nähe. Zumindest die dicke Überschrift kann man ja mal lesen. Als Katze bin ich in der Lage, Sachen, die für mich nutzlos sind, auch sehr schnell wieder zu vergessen. Ok, nun die dicke fette Überschrift auf der ersten Seite: "Internet-Polizisten kämpfen mit alter Technik statt gegen Betrüger". .... mehr....

***


  Miau  
 

 
     
     
     
     
  gesponsort von mein-abenteuerland.com

Impressum Kontakt